Thomas Kaspar übernimmt Chefredaktion der FR

Thomas Kaspar wird Chefredakteur der FR

+
Markus Knall und Thomas Kaspar.

München. Ippen Digital strukturiert die Leitung der Redaktion um. Thomas Kaspar übernimmt zum 1. März 2019 zusammen mit Bascha Mika die Chefredaktion der Frankfurter Rundschau. Markus Knall ist ab diesem Zeitpunkt alleiniger Chefredakteur der Ippen Digital Zentralredaktion an den Standorten München und Frankfurt.

„Wir haben im Jahr 2018 disruptiv an digitaler Reichweite gewonnen und sind zur größten regionalen Mediengruppe in Deutschland gewachsen. Das werden wir nun auch in Frankfurt ausbauen“, erklärt Jan Ippen, Geschäftsführer von Ippen Digital. „Wesentliche Erfolgsfaktoren waren die Umgestaltung in eine agile Organisation und die Demokratisierung von Wissen. Diese Fähigkeit zur Fokussierung über Abteilungen hinweg wollen wir nun für die Gewinnung von Lesern in unserer Loyalisierungsstrategie fortsetzen“, so Jan Ippen weiter.

"Die Haltung und der Nutzen müssen spürbar sein"

Thomas Kaspar leitet künftig als Gespannpartner in der Chefredaktion mit Bascha Mika die Printredaktion und entwickelt von dort die redaktionellen Qualitätsprodukte der Gruppe. Er behält seine Rolle als strategischer Produktchef der Ippen Digital GmbH bei und entwickelt von Frankfurt am Main aus die Loyalisierungsstrategie der Plattform und die Contentstrategie. „Es geht nicht um den Kanal“, erläutert Thomas Kaspar. „Die Haltung und der Nutzen für den Leser müssen bei jedem Kontakt mit uns spürbar sein. Dann erzielen wir eine noch bessere Wirksamkeit als schon jetzt.“

„Thomas Kaspar vereint einmalig Printerfahrung und Digital-Expertise“, begründet Verleger Daniel Schöningh die Berufung von Kaspar nach Frankfurt am Main. „Die enge Zusammenarbeit mit Markus Knall wird er von dort weiterführen.“

Markus Knall leitet künftig neben der Zentralredaktion in München auch die neu geschaffene Zentralredaktion Mitte mit Sitz in Frankfurt. Dort werden die Digitalredaktionen aller Titel der Ippen-Gruppe gebündelt und betreuen neben den Digitalportalen der Frankfurter Rundschau auch die der Frankfurter Neue Presse und die Offenbach Post, die HNA und weitere Titel. „Wir haben Deutschlands erste Zentralredaktion zur modernsten Redaktionsorganisation umgebaut“, so Geschäftsführer Benjamin Marx. „Nun bauen wir das modernste Redaktionsnetzwerk Deutschlands auf.“

Zu den Personalien:

Thomas Kaspar wurde 1968 in München geboren. Als Stipendiat der Kapfinger-Stiftung lernte er sein journalistisches Handwerkszeug beim Bayerischen Rundfunk und der Passauer Neuen Presse. Der Sozialwissenschaftler kam über Stationen als Musikdramaturg an der Oper Passau und Online-Chef des Donaukurier 2000 zu Burda. Über Funktionen wie Textchef, Leiter der Sonderpublikationen und Chefredakteur Print wechselte er dann zur neuen Digital-Abteilung und baute mit am Erfolg von Chip Online. Nach zwölf Jahren wechselte er zu einer Digitalagentur, wo er als Partner eine Abteilung für Kommunikationsstrategie aufbaute. Seit vier Jahren arbeitet er für Ippen Digital, zunächst als Chief Produkt Officer, seit drei Jahren zusammen mit Markus Knall auch als Chefredakteur der Ippen Digital Zentralredaktion sowie von tz.de und merkur.de. In dieser Zeit entwickelte sich die Reichweite von Merkur.de sprunghaft zum achtgrößten Newsangebot im deutschsprachigen Raum.

Markus Knall wurde 1978 in Martinskirch geboren. Er studierte in München und Washington Politikwissenschaft. Nach Stationen beim Donaukurier in Ingolstadt und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung volontierte er beim Münchner Merkur. 2011 übernahm er die Chefredaktion von merkur.de und tz.de und der Ippen Digital Zentralredaktion.

Bei Rückfragen:

Gina Liebig (Head of Marketing)

gina.liebig@ippen-digital.de

id