Zahlreiche Portale profitieren von umfangreichem News-Angebot

ID Plattform macht Sprung auf 415,4 Millionen Visits

+
Im März erreichte die ID Plattform 415,4 Millionen Visits.

Großer Nachrichtenhunger in einer weltweiten Ausnahme-Situation: News-Portale haben im März das Grundbedürfnis nach Einordnung und Orientierung erfüllt. Die Folge waren Zuwächse zwischen 40 und 80 Prozent bei vielen großen News-Angeboten. Die Ippen Digital Plattform erreichte im März, wie viele Angebote, einen Rekordwert: Über 415,4 Millionen Visits dokumentieren diese außergewöhnliche Nachrichtensituation.

München. Im März hat das Coronavirus das öffentliche Leben in Deutschland und weiten Teilen der Welt fast komplett lahmgelegt. Mit der zunehmenden Unsicherheit - ob privat oder beruflich - steigt natürlich das Interesse an aktuellen Informationen rund um die Lungenkrankheit sowie die Pandemie, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist. Auf den Portalen der Ippen Digital Plattform (ID) werden die Menschen nahezu rund um die Uhr mit den aktuellsten Entwicklungen versorgt.

Mit überragenden 415,4 Millionen Visits verzeichnete die reichweitenstärkste regionale Nachrichten-Plattform der Bundesrepublik deutlich mehr User-Aufrufe als jemals zuvor in einem Monat. Der bisherige Bestwert stammt aus dem Januar und lag bei 263,2 Millionen.

Merkur verdoppelt die Klickzahlen fast binnen eines Monats

Besonders von der Weltlage profitierte merkur.de mit knapp 177,3 Millionen Visits - einem deutlichen Rekordwert. Damit wurden die 89,6 Millionen Visits aus dem Februar beinahe verdoppelt. Zudem verzeichnet das Flaggschiff 3,69 Millionen Unique User, also wiederkehrende Leser. Das zweite große Münchner Portal tz.de hielt mit 49,6 Millionen Visits sein Niveau des Vormonats. 

Dahinter schob sich WA Online aus Hamm intern auf Platz drei - mit 29,6 Millionen Visits. Das bedeutet einen Zuwachs von 14 Millionen. Einen eigenen Rekord verzeichnete auch die OVB-Gruppe aus Oberbayern um Portale wie Rosenheim24.de mit 24,2 Millionen Visits. 

Einmal mehr ordentlich zugelegt hat FR Online, das Portal der Frankfurter Rundschau. Hier stehen letztlich für März 21,6 Millionen Klicks zu Buche - ein neuer Rekord für das junge ID-Mitglied. Auch auf den folgenden Plätzen landen Portale aus Hessen: HNA kam auf 16,3 Millionen, Rheinmain Extratipp auf knapp 16 Millionen Visits. Für Erstere bedeutet das ebenfalls einen eigenen Rekord.

Es folgen die Frankfurter Neue Presse mit 8,7 Millionen Visits und die Kreiszeitung Syke als erfolgreichstes norddeutsches ID-Mitglied. Hier lag der Wert bei 8,6 Millionen Visits. Beide Portale blicken auf ihren erfolgreichsten Monat zurück. Mit etwas schwächeren Zahlen im Vergleich zum Vormonat endete der März für Offenbach Post (7,2 Mio.) und Nordbuzz aus Norddeutschland (6,1 Mio.).

Special Interest Themen sorgen für knapp 40 Millionen Visits

Eine äußerst positive Entwicklung legte im vergangenen Jahr auch das für Special-Interest-Themen zuständige Channels-Team bei Ippen Digital Media hin. Der März 2020 war nun der Erfolgsmonat für die Specials-Interest-Ressorts schlechthin. Das achtköpfige Channels-Team von Ippen Digital Media erreichte 40 Mio. Visits. Alleine der Gesundheits-Channel holte knapp 10 Mio. Visits, das Genuss-Ressort glänzte mit rund 8 Mio. Der Serien-Channel knackte erstmals die 1-Mio.-Visits-Marke, Games hat den dritten Monat in Folge zugelegt und verzeichnet weiterhin ein starkes Wachstum.

id