ID Ad.Net

Mehr einnehmen als ausgeben: Best Case tz

+
Mehr einnehmen als ausgeben: Dorthin soll's perspektivisch gehen.

Oftmals ist nicht die große Investition, sondern das entschlossene Optimieren, der große Hebel zum Erfolg. Ippen Digital achtet bei der laufenden Verbesserung der Seiten gerade auf die kleinen Dinge - und erzielt so maximale Display-Erlöse. Bestes Beispiel ist die tz.

Das Münchner Boulevard-Portal tz.de aus der Ippen-Gruppe hat es geschafft: Durch stete Optimierung von Portal und Vermarktung erhält tz.de mehr Geld von Ippen Digital, als es für den Service bezahlt. 

"Am wichtigsten ist, einen Fokus auf ein Ziel auszurichten", verdeutlicht Ippen Digital-Geschäftsführer Benjamin Marx das, was er für das wichtigste Erfolgsgeheimnis hält. Verlage hätten so viele Baustellen gleichzeitig, dass oftmals keine Ressourcen mehr übrig bleiben, um eine Sache richtig zu machen. Bei tz.de ist das Team deswegen einen anderen Weg gegangen: Ippen Digital optimiert laufend die Plattform. tz kümmert sich um die lokale Vermarktung und Optimierung. Beide zusammen haben nur eine einzige Richtung: Wachstum. 

Jeder Klick bringt Geld

Dies funktioniert, weil Ippen Digital auch auf die ganz kleinen Dinge achtet: zum Beispiel auf Artikelempfehlungen unter den Artikeln, die den Leser weiterführen. "Jeder Klick mehr, bringt direkt Geld", erklärt Marx. Gerade bei kleineren Verlagen steht aber vor Ort niemand zur Verfügung, der sich um diese Details kümmern kann. Und in den Vermarktungs-Netzwerken fallen die reichweitenschwächeren Portale durch das Raster der Optimierung. 

Ippen Digital hat sich aber genau darauf spezialisiert: So lange zu optimieren, bis die Verbesserung bei allen Partnern durchschlagen. Wer immer etwas lernt, gibt es an alle weiter - unabhängig von der Größe. So profitiert auch der Kleinste von den Lerneffekten der größeren Portale.

Ein Erfolgsgeheimnis war damit auch die Platzierung der Werbeflächen und der Recommendations. Die wurden so lange verbessert, bis die Leser in den Nutzertests zufrieden waren und die Anzeigenkunden im Markt. 

Kleiner Eingriff, große Wirkung

Alleine dadurch, dass die Platzierung optimiert und 20 Pixel nach oben verschoben wurde, hat Ippen Digital tz.de 17.000 Euro mehr Umsatz verschafft. Eine kleine Maßnahme mit großem Effekt - ermöglicht durch genaue Analyse und stete Anpassung, wie Ippen Digital sie bietet und dann auf alle Portale ausrollt.

Das ist das Ziel, das Ippen Digital perspektivisch mit jedem Kunden schnellstmöglich erreichen will: ihm mehr zu überweisen, als er für den Service bezahlt. 

Referenzen: Unsere stärksten News-Portale